Home
Programm des Kulturkinos Chur 2015/2016
Die Kulturfilmsaison 2015/2016 hat am 18.10.2015 gestartet, wir freuen uns, Sie zum neuen Programm der Kulturfilmsaison zu begrüssen.

18.10.15
DÜRRENMATT - Eine Liebesgeschichte - Deutsch, ab 10 J

duerrenmatt_kultur

Porträt des Menschen, Denkers und
Schriftstellers Friedrich Dürrenmatt.


DÜRRENMATT – eine Liebesgeschichte setzt dem Menschen, Denker, Schriftsteller und Maler Friedrich Dürrenmatt ein intimes filmisches Denkmal.



Weitere Filminfos

25.10.15
LAMB - OV/d/f, ab 10 J

lamb_kultur

Eine Kindheit in den ostafrikanischen
Bergen. Äthiopien.


Der neunjährige Ephraim hat seine Mutter verloren und wird vom Vater zu Verwandten auf einen entlegenen Hof gebracht. Sein bester Freund Chuni ist ein Lamm, mit dem er herumzieht. Von Heimweh geplagt, versucht der Junge, für sich und sein Schaf eine Fahrkarte zu ersparen. Dabei hilft ihm die rebellische Tsion, die auch weg möchte von hier. Die anrührende Geschichte erzählt vom Weg eines Jungen und eines Lamms in ihre Freiheit.



 



Weitere Filminfos

 

15.11.15
CHRISTIAN SCHOCHER - FILMEMACHER - Deutsch, ab 16 J

schocher_kultur

Aus Anlass der Verleihung des Bündner
Kulturpreises 2015.


Christian Schocher, Regisseur des legendären Spielfilms «Reisender Krieger» (1980), ist der grosse Unbekannte des Schweizer Films. Seine Filme entstanden unter abenteuerlichen Bedingungen mit Freunden und Bekannten, ohne Drehbuch und Dialoge, dafür mit einer unbändigen Lust am Experiment. Im verwunschenen Waldlokal «Chalet Sanssoucis» ausserhalb Pontresinas erzählt der schillernde Filmemacher erstmals ausführlich über die Entstehungsgeschichte seines Werks, über seine Ideen und Obsessionen, über die Erfolge und tiefen Enttäuschungen seiner Karriere und über die Freunde, die sein Leben genauso bevölkern wie seine Filme.



 


Weitere Filminfos

 

06.12.15
IXCANUL VOLCANO - OV/d/f

ixcanul_kultur

Träumen im Maya-Dorf. Guatemala.

María, eine 17-jährige Maya-Frau, lebt mit ihren Eltern auf einer Kaffeeplantage am Fuss eines aktiven Vulkans. Sie soll mit dem Vorarbeiter verheiratet werden, sehnt sich aber danach, die Welt jenseits des Berges kennenzulernen. Sie verführt einen Kaffeepflücker, der in die USA fliehen möchte. Als dieser sie alleine zurücklässt, entdeckt María ihre eigene Welt und Kultur noch einmal neu. Jayro Bustamante erzählt bewegend von seiner Heimat.



 


Weitere Filminfos

 

13.12.15
WHATEVER COMES NEXT - E/d

whatevercomesnext_kultur

In Anwesenheit der Regisseurin Hildegard Keller, Moderation Frau Dr. Andrea Kauer Loens, Direktorin des Rätischen Museums Chur


Was haben ein individuelles Leben und ein Kunstwerk gemeinsam? Der Film begleitet die amerikanische Malerin Annemarie Mahler-Ettinger in Bloomington / Indiana und auf Cape Cod. Das Leben der 88jährigen überbrückt zwei Jahrhunderte und zwei Kontinente. Die poetische Erzählweise des Films führt in innere und äussere Lebenslandschaften - und immer mit dabei ist ihr Hund Leah. Eine Reise ins Wunderland eines gelebten Lebens.



 


Weitere Filminfos

 

20.12.15
MR. KAPLAN - Span/d/f, ab 16 J

mrkaplan_kultur

Ein älterer Mann will es wissen. Uruguay.

Jacobo Kaplan führt ein ganz normales Leben. Nichts unterscheidet ihn von seinen Freunden, die einst aus Nazideutschland nach Südamerika geflohen waren und hier nun auch ihren Lebensabend verbringen. Es ärgert Jacobo, dass er alt geworden ist und eigentlich nichts Aussergewöhnliches geleistet hat. Um dies zu ändern und einen Coup zu landen, heckt er einen wagemutigen Plan aus. Eine Komödie vom Strand des Lebens.



 


Weitere Filminfos

 

03.01.16
FÜR EINE SCHÖNE WELT - Dialekt

fuereineschoenewelt_kultur

In Anwesenheit der Filmemacher Erich
Langjahr, Kurt Sigrist und Beat Stutzer.


Bei Gottfried Honegger, dem letzten Vertreter der «Zürcher Konkreten» steht das kreative Sehen und die Geometrie im Zentrum des Filmes. Er geht der elementaren Frage nach: Was steckt eigentlich hinter der Kunst, von Altamira bis heute? Er reflektiert über die Bedeutung des Sehens und der Wahrnehmung und denkt über die Wirkung auf den Menschen nach. Er plädiert für eine Gesellschaft, die wieder vermehrt von der Kultur bestimmt ist. Kurt Sigrist, der international bekannte Künstler im Genre der «Objektplastik», sprengt Normen. Ihm geht es um den Bezug von Räumen und Orten, um das Erlebnis von Innen und Aussen, von Ein- und Ausblicken. Viele Objekte sind geprägt von einem leeren Innenraum, den wir füllen müssen mit unseren Ideen, Gedanken und Assoziationen. Es sind eigentliche sakrale Stationen inmitten unserer hektischen Zeit.



 


Weitere Filminfos

 

10.01.16
BODY - Pol./d/f

body_kultur

Silberner Bär Berlinale 2015 für Beste Regie.
Polen.

Janusz ist ein Mensch, den so leicht nichts erschüttern kann. Als Untersuchungsrichter recherchiert er präzise, am Tatort analysiert er trocken jedes Detail. Privat steht er seiner magersüchtigen Tochter Olga allerdings ziemlich hilflos gegenüber. Er lässt sie in eine Klinik einweisen, in der die Psychologin Anna arbeitet. Diese lebt mit einem grossen Hund in einer abgeriegelten Wohnung und beschwört Geister, die aus dem Jenseits zu den Lebenden sprechen.



 


Weitere Filminfos

 

17.01.16
WILD WOMEN - GENTLE BEASTS - OV/d/f, ab 12 J

wildwomen_kultur

Dokumentation über Raubtierdompteusen.

Dompteurinnen brillieren im Rampenlicht mit Raubtiernummern und kämpfen hinter den Kulissen um ihre Existenz: Namayca, Carmen, Nadezhda, Aliya und Anosa sind fünf charismatische Tierbändigerinnen aus vier verschiedenen Ländern. Sie arbeiten im Zirkus und dressieren Tiger, Löwen und Bären. Zwischen Schuften und Lächeln enthüllen die Artistinnen ihre Leidenschaft für ihre ‚wilden‘ Tiere und den aussergewöhnlichen Beruf. Als Domina und Schmusekatze spielen sie in der Manege mit dem Kontrast zwischen schwacher Frau und wilder Bestie. Dabei überwinden sie stets ihre eigenen Grenzen und begeben sich in Todesgefahr: eine gefährliche Show voller Hingabe, absoluter Präsenz und körperlicher Perfektion. Die hautnahe Beziehung zu ihren Tieren ist sinnlich – und ungemein strapaziös.



 


Weitere Filminfos

 

24.01.16
CORN ISLAND - OV/d/f

cornisland_kultur

Werden und Vergehen menschlichen
Strebens. Georgien.


Jedes Jahr im Frühling schwemmt der kraftvolle Fluss Enguri in Georgien grosse Brocken fruchtbaren Bodens aus den Höhen des Kaukasus in die Ebene, wo sie sich allmählich zu kleinen Inseln zusammenfügen. So entstehen Oasen für wildes Leben und für Menschen. Abga, ein alter Bauer, ist mit seiner 16-jährigen Enkelin Asida am Fuss der Berge zu Hause. Zurückgezogen und einfach leben sie von und mit der rauen Wildnis. Obwohl es lebensgefährlich ist, weil die schwimmenden Landstücke jederzeit abtreiben können, will Abga es wagen, eine der Inseln zu bepflanzen.



 


Weitere Filminfos

 

31.01.16
SAN ROMERIO - PORTRÄT EINER ALP - I/Dialekt

sanromerio_kultur

In Anwesenheit des Filmemachers Rolf Haller.

"Der Ort nahe der Schweizer Grenze zu Italien hat den Aargauer Arzt Rolf Haller speziell geprägt. Er entschloss sich, einen Dokumentarfilm über die Alp und die Kirche zu drehen. Es sollte ein kleines privates Dokument über San Romerio werden, ein Vermächtnis an seine Nachkommen, schreibt Rolf Haller. Doch während der Recherche und des Drehs weitete sich das Thema über sieben Jahre unwiderstehlich." (Quelle: Toggenburger Tagblatt)



 


 

07.02.16
EL ABRAZO DE LA SERPIENTE - OV/d

elabrazo_kultur

Mit einem Schamanen im Regenwald.
Kolumbien.


Zwei Forscher dringen ins Innerste des Amazonas vor, einerseits der deutsche Ethnologe Theodor Koch-Grünberg im Jahr 1909, andererseits der nordamerikanische Botaniker und Abenteurer Evan Schultes im Jahr 1940. Begleitet werden beide Männer vom gleichen Schamanen, der selber der einzige Überlebende eines ausgelöschten Stammes ist und sie je zum Ziel ihrer Wünsche führen soll: Sie suchen eine im Urwald verborgene Rausch- und Wunder-pflanze.



 


Weitere Filminfos

 

14.02.16
MERCEDES SOSA

mercedessosa_kultur

Die Stimme Lateinamerikas. Argentinien.

Der argentinische Dokumentarfilm Mercedes Sosas zeigt, wie die titelgebende Folklore-Sängerin zur Stimme der Demokratie in Lateinamerika wurde.



 


 

21.02.16
NABAT - OV/d/f, ab 16 J

nabat_kultur

Die letzte Frau im Bergdorf. Aserbaidschan.

Der Dokumentarist Elchin Musaoglu zeigt sich bei seinem zweiten Spielfilm als Meister der hintergründigen Inszenierung. Ausgehend von einer wahren Geschichte, erzählt er von der alten Bäuerin Nabat und ihrem kranken Mann, die auf ihrem Hof ausharren, während das nahe Dorf wegen wachsender Kriegsgefahr zur Geisterstadt wird. Musaoglu destilliert aus dieser schmalen Handlung eine berückende Parabel, die unmerklich vom Realistischen ins Traumhafte übergeht.



 


Weitere Filminfos

 

28.02.16
HUICHOLES: THE LAST PEYOTE GUARDIANS - Span./d, ab 16 J

huicholes_kultur

Ein indigenes Volk kämpft um sein Gebiet.

Huicholes: The Last Peyote Guardians von Regisseur Hernán Vilchez ist die bewegende Geschichte der Huicholes, eine der letzten indigenen Ethnie in Zentralamerika, und ihr Kampf um Wirikuta, ihr heiligstes Gebiet und Land des Peyote. Wirikuta liegt im mexikanischen Bundesstaat San Luis Potosí, Mexiko, und ist aufgrund seines einzigartigen Ökosystems seit 1998 als heiliges Gebiet bei der UNESCO gelistet. Gleichzeitig ist Wirikuta Ort, wo die Huicholes ihre jährlichen spirituellen Pilgerreisen abhalten. Wirikuta, das Herz der Welt, befindet sich jedoch in Gefahr. Zurzeit sehen sich die Bewohner in Wirikuta mit multinationalen Bergbaufirmen konfrontiert, die das heilige Gebiet zwecks Gold- und Mineralienabbau ausbeuten wollen. - See more at: http://www.movies.ch/de/film/huicholes/media_artw_0.html#sthash.Rj5J85tI.dpuf



 


Weitere Filminfos

 

06.03.16
REFUGIADO - Span./d/f, 16 J

refugiado_kultur

Mit dem Kind auf der Flucht vor dem eigenen
Mann. Argentinien.


In Zusammenarbeit mit Frauenhaus GR

Der Junge Matias und seine Mutter Laura verlassen in Panik die Wohnung, in der sie leben, nachdem die Frau einmal mehr von ihrem Mann geprügelt wurde. Häusliche Gewalt nennt man das, und man weiss, dass sie verbreiteter ist, als man denkt. Matias ist achtjährig und Laura wieder schwanger. Zusammen suchen Mutter und Kind einen Ort, an dem sie sich sicher fühlen können und unerreichbar für den Mann und Vater. Diego Lerman erzählt von einem Flüchtlingspaar in der eigenen Stadt. Buenos Aires ist austauschbar, denn das, was die beiden erleben, könnte sich überall abspielen, auch bei uns. Packend ist der Film inszeniert, konsequent beschreibt der Regisseur die Wahrnehmung des Kindes in einer Situation, die für die Mutter unhaltbar geworden ist.



 


Weitere Filminfos

 

13.03.16
HINTER DEN SIEBEN GLEISEN - Dialekt

siebengleisen_kultur

Der Schweizer Klassiker aus Anlass des 35.
Todestages von Zarli Carigiet.


In einem SBB-Schuppen hausen die drei Clochards Barbarossa, Clown und Dürst. Bei ihnen lässt sich Inge, ein hochschwangeres deutsches Mädchen, nieder. Sie wird von der Barrierenwärterin entbunden. Die drei Pennbrüder machen ein saures Gesicht: sie müssen nicht nur die beiden ungebetenen Gäste tolerieren, sondern sie auch noch ernähren, weil lnge jede andere Hilfe ablehnt. Sie verdienen - oder stibitzen - was Mutter und Kind brauchen. Die Clochards machen den Vater des Kindes ausfindig, den Sohn des Papierfabrikdirektors Eberhard, bei dem Inge als Dienstmädchen arbeitete. Geheiratet wird sie aber von einem anderen. Lokomotivführer Hannes holt sie und ihren Buben mit einer Dampflokomotive ab.



 


Weitere Filminfos

 

20.03.16
STAR - Russ./d/f, ab 16 J

star_kultur

Sieben Schritte zur absoluten Schönheit.
Russland.


Mascha ist bereit, alles zu opfern, um gängigen Schönheitsidealen zu entsprechen und Filmstar zu werden. Sie ist nicht besonders begabt, dafür sehr optimistisch. In einem Nachtclub, wo sie als Meerjungfrau arbeitet, trifft sie Kostia, den Sohn eines Moskauer Oligarchen. Der Junge flieht aus dem goldenen Käfig des Elternhauses, um das wahre Leben zu spüren. Bald landet dort auch Rita, die kühl berechnende Stiefmutter von Kostia. Die Lebenswege dieser drei ganz verschiedenen Menschen kreuzen sich auf überraschende Weise. Ein faszinierendes neues Märchen für Erwachsene von Anna Melikian, die uns schon mit «Rusalka» verzaubert hat.



 


Weitere Filminfos

 

27.03.16
JENATSCH - Deutsch, ab 12 J

jenatsch_kultur

Zum 10. Todestag von Daniel Schmid (1941-
2006).


Der junge Journalist Christoph Sprecher (Michel Voïta) soll einen Beitrag über den Anthropologen Doktor Tobler (Jean Bouise) schreiben, der 1960 das Grab von Jörg Jenatsch in Chur freigelegt hat. Dabei stellt er fest, dass der alte Gelehrte einige Fundgegenstände für sich behalten hat, darunter eine kleine Schelle aus der Hand des Skeletts. Diese müsse Jenatsch (Vittorio Mezzogiorno) vom Fasnachtskostüm seines Mörders abgerissen haben, erklärt Tobler; wer ihren Besitzer ermittle, der kenne Jenatschs Mörder.



 


 

kulturKino_lang_grau.jpg
Wünscht Ihnen gute Unterhaltung!